Mit diesem Frühstück nimmst du ab!

0
68

Sharing is caring!

Das Frühstück hat als erste Mahlzeit des Tages einen erheblichen Einfluss auf die weitere Ernährung. Deshalb lohnt es sich, schon zu Beginn des Tages seine Energiereserven aufzufüllen, den Organismus mit einem langfristig sättigenden Frühstück zu versorgen und auf Kohlenhydrate zu setzen, die zu Unrecht als ungesunde Lebensmittel abgestempelt werden.




Hier unterscheidet man nämlich zwischen zwei Varianten: Während kurzkettige Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen und nur kurz satt machen, bewirken langkettige das Gegenteil und können den idealen Start in den Tag bieten – denn gerade morgens profitiert der Körper von der Energie und der langen Sättigung, die effektiv gegen Gelüste wirkt.

Was ist der Unterschied zwischen einfachen und komplexen Kohlenhydraten?





Im Gegensatz zu einfachen oder kurzkettigen Kohlenhydraten muss der Körper bei langkettigen viel Energie aufwenden, um sie aufzuspalten und zu verwerten. So halten sie einerseits lange satt und sorgen andererseits dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt. So haben sie keinen negativen Einfluss auf eine potenzielle Diät oder das Abnehmen, sondern können sogar unterstützend wirken. Denn: Ein starkes Hungergefühl oder der Wunsch, Süßes zu essen, bleibt nach einem ausgiebigen Frühstück mit gesunden Kohlenhydraten aus.

Welche Kohlenhydrate eignen sich am besten zum Frühstück, wenn man abnehmen will?

Haferflocken





Bei Haferflocken herrscht immer Uneinigkeit, ob sie nun zu den Kohlenhydraten gehören oder nicht. Doch die Antwort ist: Ja! Sie enthalten allerdings auch viele Ballaststoffe und sind dadurch eine ideale Sättigungsquelle. Zum Frühstück kann man sie beispielsweise als Porridge oder auf Joghurt verwenden und dem Körper einen wahren Energieschub geben – der nicht nur lange anhält, sondern auch gegen Heißhunger wirkt.

Vollkornbrot





Ein Frühstück aus einem Vollkornbrot und Ei, Avocado oder Frischkäse ist die perfekte Grundlage für den Tag und hält besonders lange satt. Vollkorn ist dafür bekannt, die Kalorienbilanz pro Tag zu verringern – weil es sich einerseits positiv auf den Hunger auswirkt und die Lust auf ungesunde oder zuckerhaltige Lebensmittel verringert. Nimmt man es also gleich zu Beginn des Tages zu sich, kann man sich die folgenden Stunden noch besser ernähren.

Amaranth





Amaranth enthält viele Kohlenhydrate, allerdings immer noch weniger als Weizen oder andere Getreidesorten – und ist deshalb eine gute Entscheidung für das Frühstück. Es ist für den Körper leicht verwertbar, glutenfrei und lässt den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Damit wirkt Amaranth der Fettverbrennung keinesfalls entgegen, sondern hat eher einen positiven Einfluss auf das Essverhalten. Man kann es ebenfalls als Brei oder in Joghurt verwenden.